Kauder, Schäuble und die Steuern in Griechenland

Ich fasse mich heute kurz.

Nach dem Treffen mit dem neuen griechischen Finanzminister Giannis Varoufakis sagte Herr Schäuble, dass er selbst ja kein erfahrener Ökonom sei. Volker Kauder ist auch kein Ökonom, somit sind die Forderungen nach der Besteuerung reicher Griechen durch die beiden nicht verwunderlich.

Es wäre aber zumindest hilfreich wenn man sich vor öffentlichen Äußerungen über das Problem informiert. So sagt Herr Kauder ganz leger bei SPON:

„Unser Vorschlag war und ist: Treibt von den Reichen doch endlich mal die Steuern ein! […] Die Reichen besteuern, das müsste doch ein Betätigungsfeld für einen Linkspopulisten sein.“

und

„Wir wären immerhin bereit, den Griechen beim Aufbau einer funktionierenden Steuerverwaltung zu helfen.“

Ähnliches sagte auch Wolfgang Schäuble im oben verlinkten Artikel.

Wenn sie sich informiert hätten, dann würden sie zwei Fakten kennen.

Erstens zahlen die Reichen lieber Steuern in Steuerparadiesen wie Luxemburg, was von der EU geduldet wenn nicht gar gefördert wird. Das gilt nicht nur für die Griechen-Millionäre und Milliardäre, es gilt auch für die in Deutschland.

Zweitens wüssten sie, dass in 2013 Deutschland über 50% des Steueraufkommens aus Lohnsteuer und Umsatzsteuer resultierten.

Die logische Folgerung ist nun die:

Ohne Arbeit und Einkommen gibt es keine Einkommenssteuern. Es gibt ohne diese auch keineHandels-Umsätze und somit keine Umsatzsteuern.

Das muss doch irgendjemand den Politikern mal sagen.

2 Antworten auf „Kauder, Schäuble und die Steuern in Griechenland“

  1. Zu einen kann man sich auch um die knapp 50% restlichen Steuern kümmern – wenn man nicht vorher die Griechen dazu zwingt, Finanzbeamte zu entlassen bzw. solche in Ausbildung nicht zu übernehmen. Zum anderen, denke ich, ist die griechische Regierung nicht wirklich der Adressat von Kauders Nachricht. Ich denke, sie richtet sich mehr an den deutschen Steuerzahler. »Guckt mal die faulen Griechen. Und die paar, die ausnahmsweise nicht faul sind – die zahlen keine Steuern.« Das alte Klischee, frisch aufgebürstet. Kauder halt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.